Talsperrenleitzentrale
des Ruhrverbands

Lagebericht Samstag, 28.11.2020 (09:12) Der Lagebericht als RSS-Feed!


Wetter

Heute ist es tagsüber teils neblig-trüb, teils heiter bis sonnig und niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 5 Grad im Mindener Land und 9 Grad in der Jülicher Börde. In der Nacht zum Sonntag ist der Himmel meist stark bewölkt, zeitweise gibt es aber auch größere Wolkenlücken. Der Sonntag startet anfangs noch wolkig, im Tagesverlauf stellen sich mehr und mehr Auflockerungen ein und dann ist es öfter sonnig. Niederschlag ist nicht zu erwarten. Die Höchstwerte der Temperatur steigen auf 3 bis 6 Grad, in Hochlagen 2 bis 4 Grad. In der Nacht zum Montag bleibt es zunächst gering bewölkt und niederschlagsfrei. Am Montag zeigt sich der Himmel nach unterschiedlich rascher Auflösung von Nebel und Hochnebel gebietsweise sonnig. Am Nachmittag kommte allerdings von Nordwesten zunehmende Bewölkung auf. Es bleibt aber trocken bei Höchsttemperaturen von 2 Grad in Ostwestfalen und 5 Grad in der Kölner Bucht. In der Nacht zum Dienstag breitet sich dichte Bewölkung weiter südostwärts aus und nachfolgend setzt von Nordwesten Niederschlag ein, anfangs örtlich gefrierend. Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt mit teils schauerartig verstärktem Regen, der vor allem im Osten und in den Mittelgebirgen anfangs noch gefrierend ist und teils auch als Schnee fällt. Im Laufe des Vormittags geht der Niederschlag in Regen über. Am Nachmittag gibt es vor allem in der Nordhälfte örtlich Auflockerungen und einzelne Schauer. Die Höchsttemperaturen erreichen 5 bis 8, in den Hochlagen 3 Grad. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es dicht bewölkt und vor allem in der Südhälfte fällt etwas Regen, in Hochlagen etwas Schnee.



Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt heute um 7 Uhr bei 56,9 %, Tendenz fallend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 5,7 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 7,2 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 5,3 m³/s und auf die Südgruppe 1,9 m³/s.



Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr liegen weiterhin im Niedrigwasserbereich. In den kommenden Tagen ist zunächst mit keiner durchgreifenden Änderung der Abflusssituation zu rechnen.


Quelle Wetterinformationen: Deutscher Wetterdienst (Text gekürzt)

Ruhrverband, Abteilung Wasserwirtschaft