Talsperrenleitzentrale
des Ruhrverbands

Lagebericht Dienstag, 21.02.2017 (08:09) Der Lagebericht als RSS-Feed!


Wetter

Heute Vormittag ist es überwiegend stark bewölkt und bevorzugt in der Südwesthälfte regnet es. Im Norden sind vorübergehend kurze Auflockerungen möglich. Am Abend verstärkt sich der Regen von Südwesten her. Die Temperatur erreicht 10 bis 13, im Bergland Werte um 8 Grad. In der Nacht zum Mittwoch fällt aus dichter Bewölkung wieder verbreitet Regen. Am Mittwoch ist es bedeckt und verbreitet regnet es, zum Teil auch kräftig und länger anhaltend. Zu den höchsten Mengen kommt es im Bergischen Land und am Rothaargebirge. Die Temperatur erreicht 10 bis 13, in Hochlagen Werte um 8 Grad. In der Nacht zum Donnerstag bleibt es bedeckt, wobei die teils kräftigen Regenfälle weiterhin andauern. Am Donnerstag bestimmt ein Sturmtief das Wetter in Nordrhein-Westfalen. Es ist stark bewölkt und weiterhin regnerisch. Am Nachmittag geht der Regen in Schauer über, die im Bergland über 700 m als Schnee fallen. Der Wind weht frisch aus Südwest bis West. Verbreitet treten Sturmböen oder schwere Sturmböen auf. Besonders in Gipfellagen sind auch einzelne orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht 10 bis 14 Grad, im Bergland 7 bis 10 Grad. In der Nacht zum Freitag treten bei starker Bewölkung weitere Schauer auf. Diese fallen im Bergland als Schnee, teils aber auch im Flachland als Regen oder Schneeregen. Am Freitag ist es wechselnd bewölkt und es fallen Schauer, oberhalb von 400 m als Schnee, aber auch in tieferen Lagen teils mit Schnee vermischt. Die Temperatur erreicht 5 bis 8, im Bergland Werte um 2 Grad. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab und es kann gebietsweise auflockern.



Talsperren

Der Füllungsstand der Talsperren liegt um 7 Uhr bei 67, %, Tendenz steigend. Der Gesamtzufluss zu den Talsperren beträgt heute um 7 Uhr 18,7 m³/s. Die Gesamtabgabe der Talsperren beträgt 4,2 m³/s, davon entfallen auf die Nordgruppe 1,4 m³/s und auf die Südgruppe 2,8 m³/s.



Ausblick

Die Abflüsse im Einzugsgebiet der Ruhr weisen bereits steigende Tendenz auf. Sie liegen noch unterhalb des Mittelwasserniveaus. Je nach Intensität und räumlicher Verteilung der angekündigten Niederschläge werden die Abflüsse, insbesondere an kleineren Gewässern, deutlich ansteigen und auf höherem Niveau verbleiben.


Quelle Wetterinformationen: Deutscher Wetterdienst (Text gekürzt)

Ruhrverband, Abteilung Mengenwirtschaft und Morphologie